Left Sidebar Manager - Version: 1.7.0
selbst. JEMAKO® Vertriebspartnerin Renate Saßerath
Beratungsgarantie unter +49 (0)2161-591013
Blitzlieferung innerhalb von 1 - 3 Werktagen
Kostenloser Versand innerhalb DE

Fenster putzen – die unbeliebteste Aufgabe in deutschen Haushalten

Aus einer Forsa Umfrage aus dem Jahr 2012 geht hervor, dass 44 % der Deutschen das Fenster putzen als lästigste Haushaltsaufgabe empfinden. Dennoch muss diese unbeliebte Tätigkeit in regelmäßigen Abständen immer wieder erledigt werden. Wie oft die Fenster im eigenen Haushalt tatsächlich geputzt werden, hängt auch stark davon ab, wo man wohnt. Befindet sich die eigene Wohnung in einer Großstadt oder liegt diese nahe einer stark befahrenen Straße, so müssen die Fenster häufiger gereinigt werden, als wenn sich das Eigenheim inmitten eines wenig frequentierten Dorfes befindet.

Dennoch gibt es für alle „Fenster-Putz-Muffel“ gute Nachrichten- wie bei fast allen Dingen im Leben, gibt es auch für das Fenster putzen eine große Anzahl verschiedener Hilfestellungen sowie Tipps & Tricks. Ein wesentlicher Bestandteil zur Vereinfachung des Fenster Putzens ist das richtige Material und die entsprechend effektiven Reinigungsmittel. Niemand hat etwas davon, wenn er auf minderwertige (Papier-) Tücher zurückgreift und am Ende des Tages auf mehr Streifen zurückblickt, als vorher Schmutz zu sehen war.

 Tipps zum Fensterputzen von Reinigungsexperten

Ist das Fenster mit Staub oder Pollen bedeckt und verschmiert, so empfehlen Reinigungsexperten, die Scheiben zunächst mit einem weichen Besen abzubürsten. Erst danach sollte man zum Wasser greifen, um die Scheiben nass und intensiv zu reinigen. Ignoriert man den Zwischenschritt des Entstaubens, so reibt man den Staub in die Scheibe und verursacht auf diese Art und Weise ungewollte Kratzer. Um hartnäckigen Schmutz, wie bspw. Fliegen- oder Insektenkot von der Glasscheibe zu lösen, wird immer wieder angeraten, dem warmen Wasser herkömmliches Spülmittel hinzuzugeben und gegen Kalkflecken noch ein wenig Essig beizumischen. Nachdem man dann die Scheibe mit den Chemikalien eingeseift hat, sollte man zum Abzieher greifen, um nach und nach das überschüssige Wasser von der Scheibe zu holen. Nicht zu vergessen: mithilfe eines entsprechenden Putztuches, ist es dann wohl wichtig, dass man dann nach jedem Wischvorgang die Gummilippe des Abziehers nachtrocknet. Denn ohne die Restfeuchte vom Abzieher zu entfernen, wird das Fenster nicht streifenfrei trocken.

Noch ein Fensterputztipp lautet, das Fenster gar nicht erst in der Sonne zu putzen. So vermeide man direkt Schlieren und Streifen. Denn wenn die Sonne auf ein Fenster scheint, trocknet dieses wohl zu schnell, sodass hässliche Streifen zurückbleiben.

Die Tipps sind keineswegs falsch, aber mir war das ganze drum herum viel zu viel Arbeit. Dementsprechend habe ich meine Fenster entweder mit wenig Lust oder einfach gar nicht geputzt. Heute gehe ich das Ganze mit den wirklich richten Reinigungsmaterialien einfach etwas anders an, putze meine Fenster mit Freude und blicke stets durch eine saubere Glasscheibe.

 Denn es geht auch einfach, gründlich & schnell- Fenster putzen mit JEMAKO®

JEMAKO® hat sich im Laufe der letzten Jahre als Reinigungsexperte innerhalb der Branche etabliert. Dies liegt insbesondere an den bekannten JEMAKO® Fensterputztüchern, wodurch das Unternehmen an Bekanntheit und gerade zu Beginn extrem viele Kunden gewonnen hat. Denn viele Hausfrauen und Hausmänner haben durch die professionell ausgebildeten JEMAKO® Vertriebspartner innerhalb kürzester Zeit erfahren, dass mit den Produkte von JEMAKO®, Fenster putzen tatsächlich Spaß macht und man dadurch eine Menge Zeit einspart. Das bekannteste JEMAKO® Fenstertuch ist neben dem JEMAKO® Trockentuch, das JEMAKO® Profituch. Denn diese JEMAKO® Fensterputztücher ergänzen sich ideal und sorgen so dafür, dass alle Fenster einfach, schnell und gründlich von Schmutz- und Regenrückständen befreit werden. Das tatsächliche JEMAKO® Fenstertuch ist eigentlich das JEMAKO® Profituch, denn hiermit wischt man (ohne Reiniger und ohne viel Kraftaufwand) feucht über die Glasscheibe und entfernt aufgrund der besonderen Mikrofaser mühelos den Schmutz der vergangenen Wochen. Das JEMAKO® Trockentuch hingegen wird zum streifenfreien Nachtrocknen der Fensterscheibe verwendet. Dieses nimmt durch das gewebte Waffelmuster aus Mikrofaser besonders viel Feuchtigkeit auf, sodass keine Wasserrückstände auf den Scheiben hinterlassen werden.

Aufgrund dieser speziellen Mikrofasern braucht man vor der Nassreinigung weder den Staub mit einem Besen herunternehmen, noch Spülmittel in Kombination mit Essig gegen Kalkflecken verwenden oder ständig die Gummilippe eines Abziehers nachtrockenen. Man spart sich also durch die professionelle Anwendung dieser JEMAKO® Fensterputztücher viele Arbeitsschritte. Da man mit kontinuierlich nur mit zwei Tüchern arbeitet, ist mit JEMAKO® Fenster putzen an Schnelligkeit nicht zu unterbieten.